Begabungsförderung ist eine allgemeine Aufgabe der Volksschule. Damit verbunden ist auch die Förderung besonders begabter und hochbegabter Schülerinnen und Schüler. Die Integrative Begabungs- und Begabtenförderung (IBBF) hat zum Ziel, alle Kinder in der Entwicklung ihrer persönlichen Ressourcen angemessen zu unterstützen und sie so in ihrem Selbstverständnis zu stärken. Für eine maximale Entfaltung der individuellen Fähigkeiten setzen wir einerseits auf eine weiter gehende innere Differenzierung im Regelunterricht und andererseits auf zusätzliche, nach oben offene spezifische Lernangebote für Kinder mit zusätzlichen Ressourcen.

Freie Tätigkeit im Klassenunterricht   Selbst gesteuertes Lernen ist der Schlüssel zur Verwirklichung persönlicher Lernziele. Das dafür nötige und systematisch aufgebaute Rüstzeug erwerben sich die Kinder im Klassenunterricht. Die praktische Umsetzung in Form von freien Tätigkeiten ist das ideale Erfahrungs- und Lernfeld, um die Eigenverantwortlichkeit auszubilden. Dabei bieten die Klassen- und Fachlehrperson bedarfsgerechte Unterstützung.
     
Einzel- oder Gruppencoaching   Kinder mit zusätzlichen Ressourcen vertiefen sich in einen persönlichen Interessenbereich oder werden durch vielfältige Problemstellungen herausgefordert, ihr spezifisches Potenzial weiter zu entwickeln. Die IBBF-Fachperson steht als Coach oder Trainer zur Verfügung.  
     
Kranich-Angebote   Aus dem Unterricht ausgelagert sind die speziellen Kranich-Angebote, wo Kinder der 3. – 6. PS während jeweils zwei Wochenlektionen und über ein Trimester modulartige Kurse wie „Experimentieren“, „Strategiespiele“ oder „Malen“ belegen. Den verpassten Unterrichtsstoff arbeiten sie selbständig auf.
     
Weitere Informationen   Die Schulleitung oder die Fachperson IBBF erteilt Ihnen gerne weitere Auskünfte; siehe Adressverzeichnis